Nur als Referenz, Eigentümer: Familie Kirchmair

_

Es ist schwierig, etwas über diesen ganz besonderen Tigerschecken zu schreiben, da ihm Worte einfach nicht gerecht werden! Virtues Eltern kommen beide aus dem Jandts-Zuchtprogramm, das für gangstarke Appaloosas bekannt ist. In Virtues Abstammung finden sich außerdem so legendäre Vererber wie Hemlock Brooks Egyptian King, Rowdy, Chianti oder Chocos Little Specks Red Boy. Virtue wird den Erwartungen, die man aufgrund seiner tollen Abstammung an ihn stellen muss, absolut gerecht:

Er hat einen wunderbar proportionierten und extrem feingliedrigen Körperbau mit einem hübschen, kleinen Kopf. Überragende Bewegungen und seine Präsenz und Ausstrahlung tun ihr Übriges dazu, dass man diesen Kleinen, wenn man ihn einmal erlebt hat, einfach nicht mehr vergessen kann. Ein ganz besonders Pferd verdient natürlich einen ganz besonderen Namen und so haben ihn seine Züchter "virtue" getauft, was mit "Tugend" ins Deutsche übersetzt wird, im Englischen aber einen tiefer gehenden Sinn hat - nämlich "von männlicher Stärke und Mut" und "von Engeln kommend". Virtue wurde 2005 vom Bayerischen Zuchtverband für Spezialpferderassen e.V. gekört und in das Hengstbuch 1 eingetragen. Er erhielt besonders gute Noten für seinen schönen Rassetyp und den schwungvollen Trab.

Spotted Virtue war bei uns seit er als vier Monate altes Hengstfohlen aus Amerika zu uns kam und war zwei Jahre lang Deckhengst hier.

Folgende unserer Pferde gehen auf Countrylanes Spotted Virtue zurück:

View This Page in English